RESIDUR® Verschleißschutz für die Kompaktierung/Brikettierung

Herausforderung und Lösung für schwierige Kompaktier- und Brikettieranwendungen

Produkt und Leistung
Köppern RESIDUR® Bandagen sind speziell für eine deutlich verlängerte Standzeit in der Heiß- und Kaltbrikettierung ausgelegt. Die Bandagen werden statt mit Fliesen auf der gesamten Oberfläche mit heißisostatisch gepresstem (HIP) pulvermetallurgischen Material versehen, welches extrem verschleißfest ist und damit besondere Vorteile bei der Verarbeitung von sehr abrasiven Materialien aufweist. Die Brikettmulden bzw. die Oberflächenstruktur für die Kompaktierung werden anschließend durch elektrochemische (ECM-) Bearbeitung in die Bandagenoberflächen eingebracht.

Gegenwärtig sind die meisten Brikettierpressen mit einer stählernen Bandage oder mit Segmenten ausgestattet, welche zu verstärktem abrasiven Verschleiß an den Stoßstellen sowie den Mulden neigen. Im Vergleich zu diesen Lösungen behält die pulvermetallurgische RESIDUR® Oberfläche deutlich länger ihre Form. Betriebserfahrungen zeigen, dass die Standzeit von RESIDUR® Bandagen bis zu fünf Mal so lang wie die Standzeit von konventionellen Ringkonstruktionen sein kann. Für spezielle Anwendungen stellt RESIDUR® damit einen großen Vorteil dar.

Köppern entwickelt auch individuelle Lösungen nach spezifischen Kundenanforderungen.

Wirtschaftlichkeit
RESIDUR® Walzen führen aufgrund ihrer längeren Standzeit und geringerer Wartungskosten zu nennenswerten Kosteneinsparungen. Sie werden höhere Anfangsinvestitionen (CAPEX) mit zunehmender Betriebsdauer durch die Kosteneinsparungen (OPEX), die sich durch den energieeffizienten, wartungs- und störungsfreien Betrieb ergeben, mehr als ausgeglichen. Bei der Heißbrikettierung von Konverter- oder Eisenstäuben etwa wurde bereits gezeigt, dass die gesamten Prozesskosten unter Berücksichtigung aller Anschaffungs-, Installations- und Wartungskosten durch den Einsatz von RESIDUR® Bandagen um 72% reduziert werden konnten.

Anwendungen
RESIDUR® kommt bei Aufgabematerialien zum Einsatz, die mit Standardwerkzeuglösungen nicht wirtschaftlich zu verarbeiten sind. Dazu gehören u.a. Anwendungen aus der metallurgischen Industrie, z.B. in der Brikettierung von Eisenerz oder von Hüttenreststoffen.


Die pulvermetallurgische RESIDUR® Oberfläche ist auch für zwei bedeutende Anwendungen der Heißbrikettierung besonders vorteilhaft:

  • Die Passivierung von Eisenschwamm aus der Direktreduktion (DRI) durch sofortige Weiterverarbeitung zu besser handhabbaren Briketts (HBI / Hot Briquetted Iron), die den Anforderungen an den Transport gemäß den Richtlinien der International Maritime Organization (IMO) entsprechen
  • Die Heißbrikettierung von Konverter- oder Eisenstäuben in der Stahlindustrie, um die beim Umschmelzen anfallende große Staubmenge in den Primärprozess der Stahlerzeugung zurückführen zu können

Königsteiner Straße 2
45529 Hattingen
Deutschland

T 02324 / 207-0
F 02324 / 207-301
info@koeppern-entwicklung.de